Über Mich

HANDARBEIT

Von den Möglichkeiten und dem Potenzial das in unserem Körper und insbesondere in unseren Händen steckt, bin ich schon seit Langem fasziniert. Auf meinem beruflichen Weg habe ich mich mehr und mehr von meinen Händen (natürlich auch von meinem Herz und Kopf) leiten lassen. Mein Bühnenbildstudium an der Akademie der bildenden Künste in Wien, einige Jahre im Bereich Ausstattung beim Film und eine zusätzliche Tischlerlehre haben mir gezeigt, wozu unsere Hände in der Lage sind.

2014 bin ich zum ersten Mal mit der Grinberg Methode in Berührung gekommen. Vor allem von der Empathie meiner Praktikerin Mikle war ich begeistert. Im Rahmen der einzelnen Sitzungen habe ich langsam aber sicher immer mehr gespürt, was ich wirklich will aber auch, was ich nicht (mehr) in meinem Leben brauche. Und mir ist klar geworden, dass ich meine Hände nicht mehr (nur) den Filmkulissen und tollen Werkstücken widmen will, sondern vor allem Menschen dabei unterstützen möchte, ihr Potenzial zu entfalten.

Ich begann parallel zu meiner Tischlerlehre die Ausbildung zur Grinberg Praktikerin zu einem Zeitpunkt als ich die Chance hatte diese unter der Leitung von Avi Grinberg und Ruth Elkana zu absolvieren und abzuschließen.
Heute liegt mein ganzer Fokus bei meiner Arbeit als Grinberg Praktikerin. Ich freue mich die Methode auch weiterhin noch tiefer ergründen und erleben zu dürfen. Es ist sehr bereichernd, fordernd und inspirierend für mich, meine KlientInnen in ihrem individuellen Prozess zu begleiten und sie dabei zu unterstützen ihren Körper (wieder) wahrzunehmen und tatsächliche Veränderung in ihrem Leben zu erleben.

Bis heute lerne ich wieder und wieder ganz Körper zu sein, anstatt lenken zu wollen was passieren soll. Veränderungen im Aussen begegne ich inzwischen mit mehr Flexibilität und Offenheit. Mit dem Gelernten bemerke ich nun früher wenn ich in einer Stimmung, einem Glaubenssatz oder einer körperlichen Spannung feststecke, und kann anwenden, was ich auch meinen KlientInnen mitgeben möchte.